Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tipps zur Nutzung der Interaktiven Karte                          Link zum Glossar


27. September 2020:

Endlich Regen - und endlich neue Wasserfall-Bilder auf dieser Website!

Ja, ich weiß, ich hab euch lange warten lassen - man hat es auch an manch einer "liebevollen" Bemerkung dazu in den e-Mails gemerkt. Daher danke an allen für Geduld und Verständnis. Aber in diesem trockenen September hat es wirklich keinen Spass gemacht, sich ausgerechnet Wasserfälle vor die Linse zu holen.

Die Ausbeute von heute ist dagegen recht ansehnlich und die Highlights davon aus Gottschlägtal (Edelfrauengrab) und Allerheiligenschlucht (Sieben-Bütten-Wasserfälle) werden in den kommenden Tagen hochgeladen.

 Euer

Stephan Karmann

 

30. August 2020:

oops, da hab ich doch vorige Woche glatt vergessen, das Bild vom Wolkenbruch hochzuladen - bitteschön:

22. August 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

jetzt droht also "Alarmstufe Rot" wie es so schön in den unendlichen Weiten des Weltraums heißt: Die ersten Fließgewässer im Südwesten des "Ländle" melden die niedrigsten Wasserstände seit 40 (!) Jahren. Ungewöhnlich niedrige Wasserstände und ungewöhnlich hohe Wassertemperaturen bringen das Ökosystem Bach und Fluss an seine Grenzen. Auch ich war dieser Tage bei einer Wanderung durch Wutach-schlucht und Gauchachklamm mal wieder richtig erschrocken, wie stark der Pegel zurückgehen kann. Dort, wo die Wutach-Versinkung im regenreichen Frühjahr kaum merklich Einfluss auf den Wasserstand hat, ist jetzt nahezu völlig trockenes Kiesbett statt Fluss zu sehen. Und die Wasserfälle in Dietfurt undTannegg geben genausowenig her, wie die Kaskaden der Gauchach. Und daran hat auch der letzte Wolkenbruch nichts geändert.

Euer

Stephan Karmann

 

4. August 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

die Hoffnung stirbt zuletzt! Endlich hatte es mal wieder kräftigen Regen (ca. 40 mm bei mir im Garten in 48 Stunden). Also raus zu den Wasserfällen!

 

Wie immer in dieser Situation, habe ich ganz bewußt jene Region angesteuert, wo es besonders kräftig geschüttet hatte - und war dann doch recht schnell recht enttäuscht: Zu normalen Zeiten hätte der Regen ausgereicht, um aus einem wunderschönen Wasserfall einen noch schöneren mit richtig viel Wasser zu machen. Na, aber im dritten extrem trockenen Sommer hintereinander reichte es gerade mal dafür, dass überhaupt nennenswert Wasser da war...  Mein Glück war, dass sich dennoch schöne Motive ergeben haben, auch wenn man im Bild erkennt, dass da auf der linken Seite eigentlich auch noch Wasser sein sollte.

Euer

Stephan Karmann

 

5. Juli 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

danke der Nachfrage: Ich bin / war weder krank noch in freiwilliger Quarantäne.

Ich habe derzeit "fotografiebezogen" ganz einfach andere Prioritäten. Hummelragwurz (Ophrys holosericea) Hummelragwurz (Ophrys holosericea)

 ... gibt ja nicht nur Wasserfälle, oder?

Euer

Stephan Karmann

 

14. Juni 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

nanu? Seit wann befindet sich der Schiessentümpel im Schwarzwald?

Schiessentümpel, Müllerthal, Luxemburger SchweizSchiessentümpel, Müllerthal, Luxemburger Schweiz

Das tut er ja auch nicht.

Ich will nur nochmal die Diskussion fortführen, ab welcher Höhe man einen "richtigen" Wasserfall vor sich hat - und ob nur die wirklich großen es wert sind, besucht und fotografiert zu werden. Die "Schwaarze Ernz" überwindet in drei parallelen Zweigen etwas südlich der Heringer Millen einen Sandsteinriegel von gerade mal zwei Metern Höhe. Das Wasser schießt mächtig in einen Tümpel - daher der Name. Und die 1879 errichtete Steinbrücke rundet die romantische Szenerie so gekonnt ab, dass diese Kaskade im Müllerthal unweit von Echternach zweifellos zu den meistfotografierten Wasserfällen in Europa gehört (zumindest, wenn man die Anzahl der Posts in den digitalen Medien als Maßstab nimmt)! 

Nun gut, dabei hilft es sicherlich, dass dieser Ort gut erreichbar mitten auf dem Kontinent liegt - man also nicht erst umständlich in den äußersten Nordwesten Islands reisen muss (um z.B. den Dynjandi zu sehen!).

Euer

Stephan Karmann

 

 

08. Juni 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

was man außer Fotografieren an den Wassserfällen eigentlich noch so erleben kann - wieder so eine seltsame Frage!

Der Weg ist doch das Ziel, oder? In der Natur unterwegs sein und es zu würdigen, das zu können! Der Wasserfall ist ein wunderschönes Extra - ihn sehen und hören zu können, die Formenvielfalt der einzelnen Wasserwege zu betrachten, die ständige Veränderung bei doch irgendwie gleichbleibender Schönheit...

Das Foto schließlich ist das Sahnehäubchen - für mich zumindest!

Und wem das doch nicht genug ist, wer mehr Abenteuer braucht: Bitteschön!

Wie wäre es mit "Schluchting" - sich ohne große Spezialausrüstung, ohne Sicherungsseil und Neoprenanzug in die Fluten stürzen (na gut, ein Helm sollte schon sein - wird aber vom Veranstalter gestellt). Angeboten durch Markus Dutschke in einer wunderschönen Landschaft in der Nähe von Todtnau - und preisgekrönt als "BEWUSST WILD"... Bei allem Abenteuer ist aber auch hier Respekt gegenüber der Natur selbstverständlich.

Termine jeweils am Dienstag und Freitag vom 7. Juli bis zum 21. August.

Hier der Link zum Schluchting - Viel Spass!

Euer

Stephan Karmann

 

 

28. Mai 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

Schrecksekunde an den Gertelbach-Wasserfällen! Beim Fokussieren dieses Motivs huscht ein Schatten quer durch den Sucher. Mir war sofort klar: Ein Absturz!

Sankenbach bei BaiersbronnSankenbach bei Baiersbronn

Und mir schossen unwillkürlich die vielen Familien durch den Kopf, die mit kleinen, quirlig umherstreunenden Kindern hier unterwegs waren. -

Wenn Corona die Auswahl an Freizeitaktivitäten einschränkt, wird die Natur plötzlich höchst attraktiv. Das dürfte auch am kommenden Pfingst-Wochenende wieder so sein. Also nicht vergessen: Gerade ein so nah am Wasser entlang führender Weg wie am Gertelbach birgt Gefahren, die man nicht auf den ersten Blick erkennen - mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen aber stark reduzieren kann!

Soll ich sagen, dass ich erleichtert war, als ich beim Blick in die steile Schlucht realisiert hatte, dass es "nur" ein Hund war, der dort unten auf einem knappen Absatz zwischen den einzelnen Stufen des Wasserfalls Mühe hatte, wieder auf die Beine zu kommen? Denn gerade dieser Umstand führte direkt zur nächsten Schrecksekunde, als eine erwachsene Person in sicher nachvollziehbarer, tiefer Sorge um das Wohlbefinden des Tieres direkt in den Wasserfallbereich hinunter "geklettert" ist, um zu helfen....

Meine Güte!

Es ist dann zwar nicht mehr passiert - und gemeinsam konnten die anderen Mitglieder der Wandergruppe dann Hund und "Frauchen" helfen, wieder auf sicheren Boden zu kommen. Aber mir wäre es lieber gewesen, wenn man es verstanden hätte, die Situation von vorne herein zu vermeiden und Risiken zu minimieren.

Euer

Stephan Karmann

p.s.: Die Fotos in herrlicher Frühlingslandschaft entstanden natürlich vorher - nach diesem Zwischenfall war mir die Lust vergangen.... 

 

 

16. Mai 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

was ich eigentlich an diesen popeligen Rinnsalen im Schwarzwald so aufregend finde - und wann ich endlich mal "richtige" Wasserfälle aus Island, Norwegen oder Amerika auf meiner Seite zeige....  Sachen wird man gefragt!

Sankenbach bei BaiersbronnSankenbach bei Baiersbronn

Sagen wir es einmal so:

Der eine ist vom Kreisklasse-Verein begeistert und pilgert aufs Sportfeld (allgemein gesprochen - nicht jetzt während der Corona-Krise natürlich) - und der andere wird erst wach, wenn mindestens das Endspiel der Weltmeisterschaft ansteht.

Die eine lauscht voll Inbrunst den Klängen im kleinen Jazz-Club in der Nachbarstadt (z.B. wenn endlich mal meine Partnerin Angi und ich dort auftreten werden), während die andere bei Musikvideos gar nicht richtig zuhört, wenn sie nicht schon mindestens 1.000.000.000 x geklickt wurden (ich war selbst überrascht, aber solche Videos gibt es tatsächlich).

Und ich bin eben von der Natur hier vor Ort begeistert!

Und in Island und Amerika war ich natürlich auch schon und hab Wasserfälle (auf "Zelluloid") abgelichtet - aber ich fände es doof, jetzt die Bilder einzuscannen, um sie hier zeigen zu können (etwa in der Diaschau "Rest of the World"), nur damit dort endlich auch der Gullfoss zu sehen ist...

Euer

Stephan Karmann

 

8. Mai 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

nein ich werde auch diesmal nicht davon schreiben, wie sehr uns Corona im Griff hat und unser ganzes Leben ändert... Ganzes Leben? Nein!

Am Feldberg / FeldseeAm Feldberg / Feldsee

Ein von unbeirrbaren Naturfreunden bevölkerter Landstrich hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht ... aber ich schweife ab.

Eigentlich wollten wir jetzt in Baiersbronn eine kleine Ausstellung mit speziellen Zielen im Wanderhimmel eröffnen (kleiner Tipp: könnte eventuell etwas mit Wasserfällen zu tun haben). Naja, verschoben ist nicht aufgehoben.

Wer am Wochenende unterwegs ist, kann aber schon einen ersten Blick in den sehr gemütlichen kleinen Raum im Wander-Informationszentrum neben dem Bahnhof werfen: die Bilder hängen, die erläuternden Texte sind ebenfalls fertig - und die ausgesprochen sachkundigen Damen vom Team zeigen ihnen gerne auf der Karte, wie genau sie hinkommen! (Link zum Wander-Informationszentrum Baiersbronn)

Euer

Stephan Karmann

 

4. Mai 2020:

Liebe Schwarz Wald Wasser Fall - Freunde,

an der Passhöhe des Feldberges sind derzeit so gut wie alle Parkplätze abgesperrt - wohl, weil der Fernverkehr zwischen Freiburg und dem Wiesental durch die Baumaßnahmen am "Notschrei" jetzt hier entlang umgeleitet wird.

Sägenbächle bei der Baldenweger HütteSägenbächle bei der Baldenweger Hütte

 

Oder ist es doch eine Corona-Maßnahme - damit sich die Naherholungssuchenden nicht allzusehr nahe kommen? Am"Felsenpfad" - einem beliebten Abschnitt der "Westvariante" des Fernwanderwegs quer durch den Schwarzwald - gibt es zumindest genügend Stellen, an denen 1,5 Meter Abstandhalten zum "Gegenverkehr" nur eher lebensmüden Wandersleuten zu empfehlen ist.

Am Sonntag hat herrlicher Sonnenschein und frisches Grün an den Bäumen zahllose Menschen hier her gelockt. Die Wege sind jetzt weitestgehend schneefrei, an manchen Stellen durch Windwurf aber etwas schwer passierbar. Und überall füllt der letzte Schub der Schneeschmelze nochmals die Bäche, so dass sich zahlreiche kleine Kaskaden und photogene Fallstufen finden lassen, wo es in den vergangenen beiden trockenen Sommern nur müde vor sich hingetröpfelt hat.

Entsprechend konnte ich zahlreiche schöne Fotos von einer Wanderung mitbringen, die ich in den nächsten Tagen auf die Interaktive Karte stellen werde.

Euer

Stephan Karmann

 


 

Ältere Blog-Einträge finden sich im ARCHIV!
 
 
 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?